Unendlich scheint die Zeit

Unendlich scheint die Zeit
verschwommen sehe ich die Lichter

gefühltes Miteinander
lässt verblassen alles
was die Seele beugt

Im Getragensein des Wir
erlaube ich zu begreifen
die Ohnmacht der Vergangenheit
und die versuchte Lähmung im Jetzt
offenbart das verlorene Selbst

niemals werden die Stunden wiederkehren
und niemals wird es weniger sein
doch unendlich ist es vergangen
und das Heute zeigt
in der Begegnung des Wir
liegt die Möglichkeit
besseres zu leben

Nimburg,15.11.14

Don’t forget to share this via , Google+, Pinterest, LinkedIn, Buffer, , Tumblr, Reddit, StumbleUpon, Delicious, WhatsApp, Line and Naver.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.