Das Sein und das Insein des Gymmy

– Das Sein und das Insein des Gymmy –
 
Es begab sich am Tag nach einer Nacht.
 
Ein Einer traf einen anderen Einer.
Es fragte der eine Einer den anderen Einer.
„Wie geht es Dir, du wirkst sehr verspannt und etwas verknotet.“
 
„Ach weißt du, lieber Einer, in mir finden sich die Merkwürdigkeiten dessen, was wir uns im Außen zu gute führen, nicht so gut zurecht, Ich tu mir schwer mit alldem, es zu verarbeiten, zu verteilen in mir, es in die richtigen Ecken zu bringen, und dann soll ja das was unnötig ist, wieder …zurückkehren – dahin wo es herkam. In jedem Mal, es fordert soviel Zeit und soviel Engagement meines ganzen Dasein, dass ich nun bald, keine Interessen mehr verfolge, das vom Außen gegebene, nach Innen zu bringen.“
 
“ Ohhhh ! … Wie kann ich dich doch verstehen !!!
Liebster Einer !!! Ich kenne das soooo guuut. Ich erinnere mich gut an diese Zeiten, wo ich saß und saß, und je mehr ich es versuchte, es ging einfach – gar nichts. Auch ich hatte keinerlei Lust mehr, noch irgendetwas in mich zur Verarbeitung zu bringen. Es waren doch die Tage gefüllt mit Mühsal und ständigem Überlegen, was ist nun zu tun, das es besser geht.“
 
Interessiert schaute der eine Einer, den anderen an.
Dieser stand da so herum und grinste entspannt.
 
“ Sag schon. Was hast du gemacht, das du so vollkommen entspannt nun es anders lebst ? Weil du scheinst in vollem Wohlsein deines Innen und Außen zu sein.“
 
“ Dies, lieber Einer, kann ich dir zeigen, wenn du das willst.
Doch eines mach dir bewusst, tust du es einmal … tust du es immer. Denn du willst nichts anderes mehr …dann.“
 
“ Ich will. Sofort. Was muss ich tun ?“
 
—————-
 
Stille im Raum.
Sanft löst sich das was sich zu lösen hat.
Ohne Zweifel findet das den Ausgang, was selbstverständlich gehen darf.
 
—————
 
An einem Abend, nach einem Tag,
treffen sich zum Mondaufgang der eine Einer und der andere Einer wieder.
 
Beide haben sie ihre Lieblinge dabei.
Sie setzen sich gemeinsam auf die Wiese.
Der eine Einer öffnet eine Flasche eisgekühlten Wein,
der andere Einer, holt 2 wunderschön geschliffene Gläser hervor.
 
In trautem Zweisein … denn sie haben sich gefunden …da sie im Gleichen die gleiche Liebe entdeckten,
lagen sie genüßlich auf ihren Lieblingen und beschauten die Sterne dieser wundervollen Sommernacht.
 
Unter ihnen … grinsten sie.
Die 2 Lieblinge.
Denn … sie beide …wissen was sie tun.
Immer.
 
– Das Sein und das Insein des Gymmy –
 
 
Diana Mandel
 
23.06.2017
 
MandelKunst
 
Impulsgeber der Geschichte und Fotovorlage…. GYMMY … Gert Weber / /danke … und gerne …inspiriert …
https://www.facebook.com/Gert-Webers-Standard-468409083294367/?ref=br_rs

Don’t forget to share this via , Google+, Pinterest, LinkedIn, Buffer, , Tumblr, Reddit, StumbleUpon, Delicious, WhatsApp, Line and Naver.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.