Ich habe gelebt

Ich habe gelebt
 
Im Sein der zeitenlosen Wolkenbilder.
Gelebt um tief den Grund zu leben.
Ganz tief.
Es sollte.
Musste gehen.
So – kaum ertragbar – nicht mehr lebbar.
Verwundet war ich.
Verwundet wurde ich.
 
Ver WUNDER ung,
war tief die Antwort.
 
Du hast es gewollt.
Alles.
Jeglich.
Und du wolltest es in dauerndem Wiederholen.
Weshalb glaubst du hast du ihn geboren ?
Weshalb hast du ihn mit ihm geboren ?
Weshalb glaubst du – ist es – genau so wie es ist ?
JETZT .
 
Brauchen – gebraucht – Brauchen.
 
Was erwartest du anderes ?
Für was suchst du Schuld,
im Irgendwo des DauerndTun ?
 
Du weißt was es ist.
Du hast es gelernt.
Und du weißt, das nichts es gibt – um das du Schuld zu geben oder auch zu nehmen hättest.
 
Schuld.
FÜR WAS ???
 
Für Lebendsein ?
Für Liebendsein ?
oder meinst du diese Schuld des FÜRsein ???
 
Kann es sein ?
Es schuldet sich das FÜR ???
Für was ?
Oder für wen ?
Meinst du Für DICH ?
Oder meinst du das FÜR …welches –
IM NIEMALS GELEBT WERDEN KANN !!!!
 
Ich kenne dich
Fräulein.
 
Ich weiß wie du tickst.
Und ich weiß wie schnell du dabei bist es – … empfindlich anzunehmen … wieder ??? und doch – noch einmal ?
 
Ist es doch das MAL ?
Welches immer noch brütet in dir ?
Das Mal der Gezeichneten ?
Das Mal welches Menschen – als Nichtwürdig erhalten.
Ein Stempel der Zeichnungsberechtigung.
 
Wer …mein Fräulein,
hat die Macht dies – zu vergeben ?
 
Ist es der Erdenmensch der sich selbst nicht kennt ?
Darf solch Mensch es dir … zur Ansicht schenken ?
 
Vergebe mir mein Fräulein.
Doch,
ich kenne dich besser.
Du weißt es genau.
 
Das beeindruckende Brüllen von Löwen,
lässt dich normalerweise – vollkommen …. kalt.
Denn du weißt, das deine Kraft des Seins,
größer ist als jeder kleine aufmüpfige Löwe, der glaubt dich …
auch nur annähernd – als Beute … zu bekommen.
 
Ich weiß sehr wohl, was es ist.
 
Und warum es ist.
Das du brichst ein.
Das du glaubst, nichts mehr zu sein.
 
Er brüllt dem FÜR gegenüber.
er brüllt um dich FÜRverantwortlich zu treffen.
 
Empfindlich.
Bist du da.
Dort wo deine Liebe die Ganzheit ist.
Dort wo dein Stern geboren zu leben wurde.
 
Vergebe mir jetzt,
mein Fräulein.
 
Doch du weißt,
niemand auf dieser Welt – kann dir nehmen –
was unabänderlich zu dir gehört.
 
Niemand.
Kein Erdenmensch,
und kein gedachter Löwe.
 
Wende dich in deine Stille.
Und sei das was du bist.
Daniel.
 
du kannst es.
 
– Ich habe gelebt –
 
Diana Mandel
 
03.07.2017
 
MandelKunst

Don’t forget to share this via , Google+, Pinterest, LinkedIn, Buffer, , Tumblr, Reddit, StumbleUpon, Delicious, WhatsApp, Line and Naver.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.