In jedem Augenblick

In jedem Augenblick

im Dasein dieses Lebens,
liegt einzig dein in dir bewusst ES leben,
Verstehendes für dich zu finden.

Bewusst es zuzulassen.
Entscheidungen zu tun.
Im Ganz und gar sich hinzugeben,
ist der einzige Weg – um für sich selbst das Wissen zu erlangen.

Nichts geht mehr ?
Ist das so ?
Obwohl und doch im Ganz des Dasein gewählt,
– dein Getanes führt in den Schmerz .

Was kann es sein,
wenn die Liebe weint,
obwohl die Liebe sich lebt.
Wenn das Herz liegt inmitten der Tränen,
obwohl es in sich vereint – geboren ist.

Welche Bedingungen leben,
obwohl allem die Freiheit zugesprochen ist.

Was für Not ist im Innen,
dass die Liebe nicht freigelassen …ist.

Erst ein TUN,
bringt das Wissen.

Und erst das Getane im Nachher,
zeigt die Wirklichkeit der Essenz.

Nur wer springt,
weiß ob er in das Bodenlos fällt,
oder ob er in allem nur eines erleben wird,
dass er aufsteigen wird,
in und durch alles, was er sich erlaubt und zugesteht.

Es ist alles das Aufsteigen.
Und es ist alles das Erkennen.
Es ist niemals etwas anderes als das was es ist.

Das Lernende zu begreifen.
Das Zuerfahrende in sich als Notwendigkeit für Leben –
anzunehmen.

Dann
wenn
nichts mehr geht,
obwohl – alles – zuvor sich mutig und frei im Selbst bestätigt lebte ….

ist es das Einzige was für das Eigen möglich ist,
zurück in die Stille.
Zurück in die Verbindung mit dem Ur der eigenen Schöpfung.
Zurück zum Anfang.
Zurück zu allem was in allem liegt.

Liebe,
die weint ….
ist die Liebe, die Not fühlt.

Im Anfang der Zeit,
liegt der Beginn der Zeit.
Dort wo deine Liebe ward geboren,
dort,
liegt deine Antwort.

Etwas was zu dir gehört,
kann nicht von dir gehen.

Und doch,
liegt es in deinem freien Willen.
in wie weit du bereit sein kannst,
Liebendes dem Freisein zu überlassen.

Das was Liebe spricht,
wenn dein Herz in sich weint,

ist der Ruf deiner Notwendigkeit.

Vielleicht ist das Erfahren,
das es ein zu Früh … geben kann.
Ein Zu Früh …
getan.

Im stillen Sein,
dort wo du … mit dem Weinen deines Herzens und dem Geber allem Lebens … vereint dich bewegst,
im stillen Raum der Liebe selbst,
dort – wird deine Heilung sein.

Es gibt nicht falsch.
Und es gibt nicht bodenlos.
Und auch es gibt nicht,
dass das was zu dir gehört – von dir gehen kann.

Es gibt nur das JA.
In jedem Augenblick.
Für jedes Entscheiden was du gibst.
Und in jedem Mal,
wenn du zurückgekehrt bist in das TRAUEN das alles was IST – das FÜR DICH ist,

darf das Herz getrost sich … aussprechen.

Und mitteilen.
Warum,
es weint.

Alles ist gut.

Und für alles gibt es den Weg in das JA.

Wenn dein Mut größer ist als deine Angst.

Ein Zurück,
ist niemals ein Aufgeben.
Es ist immer ein Schritt nach vorne.

In jedem Augenblick liegt die Mitte deiner Wahrheit.
Inmitten deiner Wahrnehmung.
Wenn du bereit bist,
sie in allem – in jedem Moment – zuzulassen.

– In jedem Augenblick –

Diana Mandel

10.06.2017

 

Don’t forget to share this via , Google+, Pinterest, LinkedIn, Buffer, , Tumblr, Reddit, StumbleUpon, Delicious, WhatsApp, Line and Naver.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.