Inmitten der Liebe

Inmitten der Liebe

liegt der geborene Schmerz.

Ab welchem Zeitpunkt, geht die Liebe schweigend ?
Schweigend oder weint der Andere ?
Nie kann ohne Zweifel sein, dass was selbst nicht glaubt.
Nie kann Glauben lebend sein,
welcher sich nicht echt beschaut.

Vorgegeben.
Herausgenommen, aus altem was nie wirklich zu Leben kam.

Unsäglich.
Wird dem Raum die Leichtigkeit …genommen.

Dann, wenn Blütenberge sterben.

Zu geben, und doch … zu brauchen.
Zu leben … und doch … nicht zu vergeben.
Zu sehr gedacht… und doch … nicht wirklich sich selbst bedacht.

———

In irgendeinem Sommer,
kam der Himmel auf die Erde.
Der Mühsal nahm ein Ende,
denn die Kinder wussten was sie tun.
Ohne jeglich Scham,
erzählten sie von weichen tief gelegten Samen,
deren Größe kleiner war, als jedes Korn was sichtbar sei.
Im tiefen Sein der kleinen Geister,
lag ohne Zweifel, echtes Leben.
Lag ohne wenn und aber, Liebe.
Das Angenommen ohne Fragen.
Das Weitergeben, leicht und frei.

——-

Sind es die Gezeiten der schlüsselreichen Momente ?
Die uns so tief zu beeindrucken wissen ?
Welche uns magisch in allem „zugunsten“ versprechen ?
Sind es die Versuchenden Diebe derer die Leicht und Gut …
als Dasein verkaufen … um jedoch es …im Kern zu rauben ?
Darf das Uns es erstmal schlucken,
dass es nur eine Form der Liebe – gibt ?

Liebe.
Wird niemals brauchen.
Liebe.
Wird niemals verlangen.
Liebe.
Wird nie und nimmer, Ansprüche … stellen.

Liebe …
ist immer nur eines.

Das fühlende Bewusstsein von Annahme, Geben,
Bewundern,
Daseinlassen.

Glücksein
ist
in Liebe sein.

Und dies im Einfach dessen was es ist.

Rein und leicht.
Frei und ohne jeglich anderes.

————

Differenzierung.
Was IST gegeben, und was wird gegeben …gedacht.

Das Liebe ALLES ist,
befreit nicht aus der Verantwortung, diese WIRKLICHKEIT,
als solche tatsächlich ins echte Leben auch zu transformieren.

Nur weil Liebe IST,
gibt nicht die wissende Bereitschaft,
dass Mensch seine Wahrheiten in allem bereit ist zu erkennen.

WIR
können immer nur das sein, was wir – zum jeweiligen Zeitpunkt ….sind.

Solange wir nicht wirklich,
in uns selbst,
vollkommen dem erwartenden Brauchen entsagt haben,
weil wir JEGLICHE NOTWENDIGKEITEN im Selbst des UNS aufgefüllt – selbstvertrauend und selbstgegeben – ZURÜCK ERHALTEND – erfahren haben,
solange wir nicht genauso rein und zweifelsfrei die Liebe verkörpern,
wie unsere Kinder sie uns …spiegeln,

solange,
werden wir,
schweigend werden.
Dann wenn …Blütenberge – sterben..

Ohne Zweifel ist,
wer in sich zweifelsfrei das glaubt, was in der Tiefe seines Fühlens als Wahrheit gelebt wird.

Niemals,
ist etwas anderes LIEBE,
als das was Liebe in sich trägt.

Bedingungslos.

Ohne Für und Wider.

Sie ist – denn es ist die Urform jeglichem Lebens was es gibt.

Schmerz

fühlt

das etwas nicht da ist, wo es sein möchte.

Das ist alles.

– Inmitten der Liebe –

Diana Mandel

13.06.2017

Don’t forget to share this via , Google+, Pinterest, LinkedIn, Buffer, , Tumblr, Reddit, StumbleUpon, Delicious, WhatsApp, Line and Naver.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.